Reiseagentur Urlaubsengel, Weinheim: Urlaubsberatung, Reiseberatung und Reisebüro

Nur das Außergewöhnliche ist es wert erlebt zu werden!


Bessere Urlaubsbilder

Endlich ist er da, der lang ersehnte Urlaub! Der sollte unvergesslich sein und um uns möglichst lang daran zu erinnern, versuchen wir die Eindrücke auf möglichst vielen Fotos festzuhalten. Damit es nicht nur besonders viele, sondern auch besonders schöne Urlaubsfotos werden, geben wir Euch hier ein paar Tipps.

Eins vorweg: Smartphones machen zwar zwischenzeitlich richtig gute Bilder, dies aber auch meist nur bei optimalen Lichtbedingungen. Wir empfehlen Euch zumindest eine Kompaktkamera mit eingebauten Blitz mitzunehmen. Dazu gehört auch ein Ersatzakku und eine zweite Speicherkarte, falls die Hauptkarte kaputt geht. Denkt bitte auch an das Ladegerät und an entsprechende Reiseadapter.

  • Versucht immer mit der Sonne fotografieren oder wenn es nicht anders geht, nutzt den Blitz zum Aufhellen des Objekts. Achtet darauf, dass die Person die Augen nicht zukneift oder es unschöne Schatten im Gesicht gibt. Ein Sonnenuntergang am Meer ist natürlich eine Ausnahme aber auch hier kann ein Aufhellblitz wahre Wunder bewirken. 
  • Achtet auf den Horizont - der sollte immer waagerecht sein. Ein schräger Horizont ist unnatürlich und wirkt unprofessionell. Manche Kameras haben dafür extra Gitternetzlinien im Sucher/ Display, die Euch dabei helfen.
  • Achtet darauf, dass ihr die Person oder das Objekt, das ihr fotografieren wollt, richtig fokussiert. Unscharfe Fotos wirken nicht.
  • Personen müssen nicht immer in der Mitte des Bildes stehen und erst recht muss es nicht immer eine Ganzkörperaufnahme sein. Fokussiert die Person (scharf stellen) und bewegt die Kamera etwas zur Seite, sodass die Person vllt auch nur der Oberkörper etwas am Rand steht. Das wirkt oft interessanter.
  • Nutzt das Morgen- oder Abendlicht! Zu diesen Zeiten ist das Licht schön weich und die Fotos werden einfach schöner.
  • Harte Schatten an der Wand hinter der zu fotografierenden Person wirken oft störend. Stellt die Person einfach etwas weiter entfernt vom Hintergrund.
  • Ungewöhnliche Perspektiven erzeugen Spannung! Versucht mal flach vom Boden aus zu fotografieren oder nehmt kleine Details, wie eine Muschel o.ä. in den Vordergrund. Seid kreativ und erkundet die Umgebung nach geeigneten Motiven.
  • Versucht in fernen Ländern Personen mit aufs Bild zu bekommen. Insbesondere die Gesichter erzählen hierbei die besten Geschichten. Respektiert  aber unbedingt die Privatsphäre der Menschen und fragt um Erlaubnis. Gebt ein kleines Trinkgeld - das wirkt manchmal Wunder.
  • Digitalkameras mit großen Speicherkarten verleiten dazu extrem viele Bilder zu schießen. Löschen Sie immer mal wieder die schlechten Fotos von der Karte. Das macht die Sortierung zu Hause deutlich einfacher.
  • Nichts ist schlimmer als wenn man Freunde mit Unmengen an Urlaubsfotos langweilt. Überlegt genau welche Bilder ihr behalten wollt und sortiert unbarmherzig aus. Erstellt mit den besten Fotos eine Präsentation, lasst Abzüge erstellen oder druckt ein Fotobuch. Hier auf der Seite findet ihr entsprechende Angebote.